Doppelt nahrhaft: Löwenzahn

Dass die leicht herben Löwenzahnblätter einen feinen Salat ergeben, ist bekannt. Was ich aber bis vor wenigen Tagen nicht wusste, dass auch die Knospen genießbar sind. Zart und hellgrün sollten die Blätter sein, die Knospen noch vollkommen geschlossen – je kleiner, desto feiner!
Der Stiel muss komplett ab, nur das Köpfchen wird verwendet. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, Löwenzahnknospen dazugeben, leicht salze, ein paar Semmelbrösel darüberstreuen und 1 Minute braten – fertig. Mit Löwenzahnblättern, die kurz durch eine Essig-Öl-Mischung gezogen werden, anrichten. Dazu junge Pellkartoffeln – ein originelles, gutes Mahl, das fast nichts kostet.

Kommentieren


sieben × 7 =