Nestlé tötet Orang Utans

In einer Greenpeace-Pressemeldung hieß es gestern: “Jeder Biss in einen Kitkat-Riegel zerstört das Leben der letzten Orang-Utans ein bisschen mehr. Denn Nestlé bezieht Rohstoffe vom indonesischen Hersteller Sinar Mas, der sich wenig um internationale Standards und indonesisches Recht schert, sondern wertvolle Regenwälder in Orang-Utan-Gebieten rodet und auf den gerodeten Flächen Ölpalmplantagen anlegt.
Als Reaktion auf die Urwaldzerstörung haben die Nahrungs-Multis Unilever und Kraft ihre Verträge mit der Firmengruppe gekündigt. Nestlé aber weigert sich, Verantwortung zu zeigen und seine Geschäfte mit Indonesiens größtem Urwald- und Klimakiller zu stoppen. Weitere schwarze Schafe: Bahlsen (Prinzenrolle), Storck (Toffifee) und Maggi, im Drogerie-Segment Schwarzkopf und Henkel (Persil, Spe, Terra Aktiv).
Seit 1950 wurden in Indonesien 74 Millionen Hektar Wald vernichtet, eine Fläche doppelt so groß wie Deutschland. Aufgrund der Urwaldzerstörung ist Indonesien bereits der drittgrößte Produzent von Treibhausgasen – nach China und den USA.”

Da verzichten wir doch lieber auf Kitkat & Prinzenrolle und basteln uns selbst leckere Knusper-Kekse – in Bio-Qualität und ohne Zutaten aus dem Tropenwald.

Für etwa 50 Knusperkekse brauchen Sie
100 g weiche Butter
90 g Zucker, wenn vorhanden, teilweise durch Vanillezucker ersetzen
1 Ei
175 g Mehl
1/2 TL Backpulver
50 g Cornflakes
abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Butter, Zucker und Ei mit dem Schneebesen des Handmixers schaumig rühren.
Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren. Wenn der Teig bröselig wirkt, kurz mit der Hand durchkneten, der Teig sollte weich und geschmeidig sein. Cornflakes und Zitronenschale hinzufügen und von Hand oder mit einem Löffel untermischen.

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech Teighäufchen etwa in der Größe von Walnusshälften setzen und goldgelb backen. Backzeit etwa 10 Minuten. Bitte dabeibleiben und hin und wieder einen prüfenden Blick in den Backofen werfen – wenn Sie die Kekse im Nebenzimmer riechen, ist es zu spät! Zum Auskühlen auf ein Gitter setzen.

Gesamtkosten ca. 1,80 € für knapp 400 Gramm knusprige Bio-Kekse.
Und den Orang-Utans wird dafür nichts von ihrem Lebensraum genommen…

2 Kommentare zu „Nestlé tötet Orang Utans“

  1. Dorothee sagt:

    ich meide Nestle Produkte schon lange wegen der Verantwortungslosigkeit des Konzerns. Sie waren einer der ersten die gentec veränderte Lebensmittel auf den Markt brachten, kümmern sich nicht um die Erhaltung des Regenwaldes und Umwelt und Ressourcen spielen in ihrer Firmenphilosophie keine Rolle.

  2. Dorothea sagt:

    Ja, Nestlé-Produkte sollte man komplett vermeiden.

Kommentieren


5 + zwei =