Wintersalat

Gestern war in einer Pressemeldung zu lesen, dass Salat aus dem Glashaus – wie er im Winter vorwiegend angeboten wird – besonders häufig Pestizid-Rückstände enthält. In der Studie, die von Greenpeace in Auftrag gegeben worden war, wurde auch festgestellt: “Das gilt bei allen Supermarkt-Produkten mit Ausnahme der mit Bio-Siegel zertifizierten. Diese schnitten im Pestizid-Test erstaunlich gut ab.”
Das freut den Bio-Freund zwar, aber leider, leider ist Bio-Salat um diese Jahreszeit ziemlich kostspielig.

Da kam es mir gerade recht, dass heute im Biomarkt Karotten im Angebot waren, das Kilo zu 1,11 €! Klar, dass ich da zugreifen musste. Ich habe die Gelegenheit genutzt und eine Riesenportion einfachen, aber feinen Wintersalat auf Vorrat gemacht:

Die Zutaten dafür sind:
750 g Karotten, 20 g schwarze entsteinte schwarze Oliven, Saft von 1 Zitrone, 2-3 EL Olivenöl, 1 Knoblauchzehe, Salz.
Ein paar Korianderblättchen, wenn Sie sie auftreiben können, sind das i-Tüpfelchen auf dem Salat!

Die Karotten schälen, in sehr dicke – ca. 2 cm – Scheiben schneiden und knapp mit schwach gesalzenem Wasser bedeckt, gerade eben garkochen.
Abgießen (ich gieße die vitaminreiche Karottenbrühe in eine große Tasse und trinke sie mit Genuss) und in einer Schüssel mit Olivenöl und Zitronensaft begießen und mit einer kräftigen Prise Salz würzen. Die Oliven in Streifen schneiden, den Knoblauch durch die Presse drücken oder extrem fein hacken, dazugeben, einmal durchmischen. Wenn vorhanden, etwas Koriandergrün dazutun.

Die erste Portion schmeckt lauwarm absolut hinreißend.
Der Salat reicht für 3-4 mal und hält in einer Tupperdose im Kühlschrank 3 Tage.

Gekostet hat er:
Karotten 0,85 €, Oliven 0,40 €, Zitrone 0,35 €, Olivenöl 0,30 €, Knoblauch+Salz 0,10 €.
Sind 2,00 € ohne den Koriander, pro Portion also 0,50-0,70 €.

Koriander gab es im Biomarkt heute nicht, deshalb, ich gestehe es, habe ich ich mir welchen im “Shanghai-Markt” besorgt, eine ordentliche Menge für 1,50 €. Für den Salat habe ich nur ganz wenig gebraucht, wäre anteilig vielleicht mit 0,30 € zu veranschlagen.

Morgen wird es dann wohl Gemüse-Curry geben, ebenfalls aus den günstigen Karotten – mit ganz viel Koriander.

Kommentieren


− vier = 4