Ist Bio wirklich besser?

Das fragte die Stiftung Warentest und gab gleich selbst die Antwort: Nein, eigentlich nicht.
Woher sie das weiß? Sie hat sich einfach mal die eigenen Berichte der letzten Jahre vorgeknöpft und daraus dieses Resümee gezogen.
Na ja, ein paar Kleinigkeiten seien schon besser. So sei Bioobst und -gemüse im Gegensatz zu konventionellem in der Regel pestizidfrei. Außerdem werde die Umwelt geschont. Außerdem sei die soziale Verantwortung bei den Herstellern von Bioware ausgeprägter.
Aber sonst ist alles gleich. Da kann man nur sagen: Es lebe der kleine Unterschied!
Was die Tester bemängelten: Die Lebensmittel wurden probiert und Bio schmeckte (ihnen!) in der Regel nicht besser. Was die Tester dabei völlig außer Acht ließen, ist, mit wieviel Zusatzstoffen konventionelle Ware oft aufgemotzt ist, damit sie schmeckt. Kleines Beispiel:
Vor ein paar Tagen war ich in der Metro, um Büromaterial zu besorgen. Klar dass ich auch kurz durch die Lebensmittel-Abteilung gestromert bin. Habe mir eine geräucherte Makrele gegönnt, lecker. Probehalber habe ich auch einen Liter Sojamilch mitgenommen, auf die Schnelle, ohne aufs Kleingedruckte zu sehen. Zuhause habe ich gestaunt: Geschmeckt hat sie ungewohnt süß, aber insgesamt ganz angenehm. Allerdings da war auch eine ansehnliche Zutatenliste, neben Sojabohnen und Wasser wurden für diesen Drink Zucker, Aroma, Stabilisatoren und als “Säureregulator” Monokaliumphosphat verarbeitet.
Bei der Sojamilch aus dem Bioladen steht auf der Zutatenliste: “Trinkwasser, Sojabohnen”. Kein Unterschied?
Wenn die Semmeln vom “normalen” Bäcker innen superfluffig und außen krachend knusprig sind, dann weiß ich, dass dafür allerlei Hilfsstoffe eingesetzt wurden: Gips beispielweise macht Brötchen knusprig – ist erlaubt und wird auch verwendet. Cystein, hergestellt aus Schweineborsten, bewirkt, dass sich der Teig leichter verarbeiten lässt – ist erlaubt und wird auch verwendet. Angeben muss der Bäcker die Inhaltsstoffe nicht. Emulgatoren, Phosphat, Glyceride, Konservierungsstoffe, Farbstoffe – erlaubt ist, was dem Bäcker gefällt und ihm die Arbeit leichter macht.
Kein Unterschied also zwischen Bio und konventionell??
HALLOO, ihr Mitarbeiter von Stiftung Wartentest, AUFWACHEN!!
Herzlich, Rosa

Kommentieren


6 × drei =