Kein bisschen asketisch

muss der Verzicht auf tierische Produkte sein. Inzwischen habe ich jede Menge Rezepte ausprobiert, nicht alle auf Anhieb ein Treffer, aber die meisten doch ziemlich gut. Gestern abend mit Freunden ein nettes Menü zelebriert. Zuerst gab’s frisch gebackenes, hauchdünnes, knuspriges Brot, das in italienischen Lokalen und Bäckereien als “Schwiegermutterzungen” bekannt ist: Hefeteig, mit der Nudel-maschine hauchünn ausgerollt und kurz gebacken. Außerdem frittierte Tofu-Würfelchen, dazu Hummus, ein Chutney aus sehr ge-schmacksintensiven Zwetschgen und Romesco-Sauce, eine Paste aus Paprika, Chili, Tomate, Knoblauch, Olivenöl, Brot, Essig und gemahlenen Mandeln. Fein! Dann ein Curry aus Kichererbsen und Kokosmilch mit Reis und zuletzt Birnen in Karamellsauce mit einem Sorbet aus bereits erwähnten aromatischen Zwetschgen. Nach Verzicht hat’s nicht geschmeckt.
Rezepte folgen.

Kommentieren


5 × acht =