Leserbriefe

Immer wieder kommen soo nette Zuschriften, über die ich ich riesig freue, sodass ich heute mal ein bisschen protzen und daraus zitieren will. Um nicht im einzelnen um Genehmigung bitten zu müssen, kürze ich die Namen ab.
Heute schrieb Iris W:
Ich habe Ihr Buch mit Begeisterung gelesen und stelle seitdem an meinem Kaufverhalten die eine oder andere Änderung fest – ein bewußteres Zugreifen so zu sagen. Die Rezepte im Buch haben mir so gut gefallen, daß ich mir das Kochbuch auch gleich besorgt habe. Sicher werde ich es nicht als einziges benutzen, doch immer wieder als Anregung zur Hand nehmen. Ihre Tipps sind einfach genial. Auch wir versorgen uns seit einiger Zeit ausschließlich mit Bio-Lebensmitteln und stellen fest: es braucht nicht viel weil mehr drin ist. Auch der “Bio-Gedanke” trägt allein schon zu einer bewußteren Ernährung bei, was sich dann wieder auf andere Lebensbereiche überträgt.

Ute R. schreibt:
Vielen Dank für die superschnelle Lieferung! Bin fasziniert von der Einfachheit mancher Rezepte. Es sind viele neue Anregungen! Da ich gern experimentiere ist Ihr Erfahrungsschatz eine wahre Fundgrube. Lecker lecker lecker!!!!

Von Sabine W.
Ich bin über das Kochbuch begeistert und ich werde es allen meinen Freundinnen und Freunden schenken.

Von Julia T.
Es macht einfach Spass Ihre Texte zu lesen und Sie damit durch Ihren Alltag zu begleiten. Zugleich erhält man so viele Anregungen und wird zum Sparen motiviert! Ich habe mir nach dem Lesen gleich bei unserem Denn`s Biomarkt in Hannover den Indien Gold Tee gekauft…natürlich trinke ich ihn jetzt auch immer mit Milch! ;-) Ich habe viele Ihrer Rezepte nachgekocht und alles war einfach zuzubereiten und hat prima geschmeckt!

Kritik kommt natürlich auch. Stefan B. schreibt:
Ich kann nicht nachvollziehen, warum man einen Apfel schaelen und entkernen sollte. Durch beides gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren. … Unangenehm ueberrascht war ich auch vom hohen Ressourcenverbrauch. Am wenigsten ging hier noch der hohe Verschleiß von Frischhaltefolie ins Gewicht. Viele Speisen lassen sich in größeren Mengen zubereiten und halten ueber mehrere Tage. Ein Mikrowellenherd spart Energie beim Erwaermen der Portionen. Und ein Vorwaermen des Backofens ist auf dieser kulinarischen Stufe in jedem Fall unnoetig. … Wenn Sie trotz der nicht unerheblichen Kritik noch weiterlesen moechten, habe ich noch ein einfaches und saettigendes Rezept anzubieten: angeblich handelt es sich um altroemische Quarkbaellchen (da mir die Quellenlage nicht weiter bekannt ist, wuerde ich das Adjektiv erst mal weglassen). Dazu werden 2 Teile Grieß mit 3 Teilen Quark gruendlich vermischt, 1h abgedeckt stehengelassen, nochmal ordentlich durchgeknetet und zu Baellchen oder Talern (spart Ausbackfett) geformt; die Baellchen werden dann in heißem Fett ausgebacken, vermutlich tut es der Backofen aber genauso …
Hab ich ausprobiert und funktioniert prima, hat mir gut mit Tomatensauce geschmeckt.

Sabine G. kämpfte mit den Müsliriegeln:
Die Müsli-Riegel wollen und wollen nicht durchhärten. Dabei klingt es im Rezept, als seien sie erst durchgehärtet, und wenn sie dann auch noch abgekühlt sind, können sie in eine Dose. Pustekuchen! Ich warte und warte seid gestern, und es wird nix mit hart werden. Habe daraufhin im Internet nach Rezepten geguckt, und ALLE Rezepte, die ich gefunden habe, werden gebacken. Davon steht aber nichts in Ihrem Buch.
2. Mail:
Die Müsli-Riegel habe ich, nachdem ich Ihnen die Mail geschrieben hatte, sicherheitshalber doch noch gebacken, sie sind wirklich extrem lecker. Suchtfaktor! Sind fast schon alle. Beim nächsten Mal mache ich noch Kokosraspel dran, au ja!

Fehler wurden auch entdeckt z.B. von Claudia R:
Mit Begeisterung habe ich mir auch Ihr 2. Arm aber Bio!-Buch gekauft; das erste ist wie eine kleine Bibel für mich, da ich zwar sehr gerne koche, aber leider nicht mit Kreativität gesegnet bin.
Nun habe ich auf S. 56 den Verweis zu einem Risotto-Rezept Seite 96 gelesen. Auf S. 96 ist leider kein Risotto-Rezept. Hinten im Verzeichnis ist der Verweis zu einem Risotto-Rezept mit Champignons auf Seite 207 gelesen. Da ist aber leider auch nix. Zumindest kein Risotto für Champignons.
Ich halte mich jetzt einfach mal an das Risotto mit Tomate und Frühlingszwiebeln auf S. 108, oder?

Im Augenblick wird gerade die 2. Auflage gedruckt, dieser (und ein paar andere) Fehler wurden darin korrigiert.

Kommentieren


9 − eins =